Online buchen

Der Harzer-Hexen-Stieg

Ein Wanderweg im Harz, auf dem tanzende Teufel und kichernde Hexen Sie auf Schritt und Tritt begleiten: Der Harzer-Hexen Stieg – Dieser Weg verspricht ein einzigartiges Wandererlebnis, das Sie so nur im Harz finden!

Auf dem knapp 100 km langen Harzer-Hexen-Stieg wandern Sie von Osterode über den Brocken nach Thale. Beim Wandern durch die atemberaubende Landschaft finden Sie Spuren der Harzer Mythen, tauchen in die Welt der Sagen ein und erhalten einen ersten Eindruck von der Harzer Bergbaugeschichte.

Hinweis: Sie können den Harzer-Hexen-Stieg in beide Richtungen wandern. Sie wollen den Harzer-Hexen-Stieg bewandern, aber Ihnen ist die Gesamtstrecke zu lang? Dann wandern Sie doch eine der sieben Etappen des Wanderwegs.

Streckenverlauf des Harzer-Hexen-Stiegs

Wenn Sie dem Harzer-Hexen-Stieg folgen, dann durchqueren Sie den Harz auf einer Gesamtlänge von rund 100 km auf einem durchgehend markierten Hauptwanderweg. Beim Wandern des Harzer-Hexen-Stiegs erhalten Sie einen ersten Eindruck der Vielfalt des Harzes.

Harzer Hexen Stieg
Harzer-Hexen-Stieg Schild auf Brocken / Harzer Tourismusverband (c)
Brocken Harzer Hexen Stieg

Sie können den Hexen-Stieg in mehreren Tagen bewandern und können die Streckenlänge der einzelnen Wanderetappen frei wählen. Bei Ihrer Wanderung durch die einzigartige Natur, können Sie die Artenvielfalt, die Kultur, die Geschichte und die geologischen Besonderheiten des Harzes bestaunen.

Die Hauptstrecke des "Harzer-Hexen-Stieges" verläuft über Osterode - Buntenbock - Altenau - Torfhaus - Brocken - Drei-Annen-Hohne - Königshütte - Altenbrak - Thale.

Zwischen Königshütte und Altenbrak können Sie zwischen zwei Routen wählen:

  • Hasselfelde - Köhlerhütten – Altenbrak
  • Rübeland - Wendefurth - Altenbrak

Wenn Sie den Brocken nicht besteigen möchten, dann können Sie ab Torfhaus an Sankt Andreasberg vorbei über Braunlage nach Königshütte wandern.

Mögliche Etappen auf dem Harzer-Hexen-Stieg

Etappe 1 Harzer-Hexen-Stieg: Auf alten Handelswegen

Strecke: Osterode – Buntenbock
Länge: 11,2 km
Dauer: ca. 3 Stunden
Höhendifferenz: ca. 330 m

Nachdem Sie die erste Bergkuppe von Osterode aus erklommen haben, wandern Sie an Lerbach vorbei. Lerbach ist ein Ort im Harz, der im Jahr 1530 durch den Bergbau entstand. Beim Marienblick schließlich haben Sie einen herrlichen Ausblick in das Lerbachtal und wandern von hier aus bis zu Ihrem Ziel nach Buntenbock.

Etappe 2 Harzer-Hexen-Stieg: Oberharzer Wasserwirtschaft

Strecke: Buntenbock – Torfhaus
Länge: 21,3 km
Dauer: ca. 6,5 Stunden
Höhendifferenz: ca. 230 m

Sie starten Ihre Wanderung an den zahlreichen Teichen des Oberharzer Wasserregals. Von hier aus wandern Sie vorbei am Quellbereich des Gebirgsbaches Innerste, vorbei an der Huttaler Widerwaage und entlang des Huttaler Grabens bis zum Polsterberg. Über schmale Pfade entlang des Dammgrabens erreichen Sie schließlich die Bergstadt Altenau. Dann begeben Sie sich in den Nationalpark Harz bis Sie Ihr Etappenziel Torfhaus erreichen.

Etappe 3 Harzer-Hexen-Stieg: Auf Goethes Spuren

Strecke: Torfhaus - Brocken – Königshütte
Länge: 23,5 km
Dauer: ca. 6,5 Stunden
Höhendifferenz: ca. 320 m bis zum Brocken, ca. 660 m bis zur Königshütte

Auf dieser Etappenstrecke tauchen Sie wieder in den Nationalpark Harz ein. Auf dem Harzer-Hexen-Stieg folgen Sie dem Goetheweg entlang des Abbegrabens. Sie passieren den Quitschenberg bis Sie den Eckersprung erreichen. Von da aus wandern Sie entlang der Brockenbahn und des Goethemoors in Richtung des Brocken-Gipfels. Nach dem Aufstieg steigen Sie den Brocken auf der Brockenchaussee ab. Sie begeben sich in dichte Wälder und folgen dem Glashüttenweg vorbei an Schlungklippen bis Ahrensklint. Schließlich erreichen Sie Drei Annen, hier können Sie das Nationalparkhaus besuchen, sich eine Übernachtungsmöglichkeit suchen, mit der Schmalspurbahn nach Wernigerode fahren oder bis zum Etappenziel Königshütte am Steinbach entlang bis zum Königshütter Wasserfall wandern.

Alternative Etappe 4: Die "Brockenumgehung"

Strecke: Torfhaus - Sankt Andreasberg - Braunlage – Königshütte
Länge: 32,3 km
Dauer: ca. 9 Stunden
Höhendifferenz: ca. 320 m

Wenn Sie den Brocken nicht erklimmen wollen, dann können Sie diese Strecke wählen, die zwar länger ist, aber wesentlich weniger Höhenmeter hat. Sie verlassen Torfhaus und wandern den Märchenweg bis zum Oderteich. Im Anschluss wandern Sie entlang des Rehberger Grabens bis Sie das Rehberger Grabenhaus erreichen. Danach erklimmen Sie die Jordanshöhe bevor Sie dem Hexen-Stieg in Richtung Osten zum Odertal folgen. Nachdem Sie das Odertal durchquert haben besteigen Sie den Andreasberger Stieg. Dem Kaiserweg folgend erreichen Sie Braunlage. Auf einem Waldweg wandern Sie bis Mandelholz, eine Gaststätte, in der früher Eisenerz gefördert wurde, bis Sie schließlich das Etappenziel Königshütte erreichen.

Etappe 5 Harzer-Hexen-Stieg Nordvariante: Alte/Neue Bergbauregionen

Strecke: Königshütte - Rübeland – Altenbrak
Länge: 23,8 km
Dauer: ca. 5,5 Stunden
Höhendifferenz: ca. 180 m

Von Königshütte aus steigen Sie zunächst zur Königsburg hinauf. Oben angekommen haben Sie einen Ausblick über Königshütte, die Harzberge und den Brocken. Dann folgen Sie auf dem Hexen-Stieg dem Lauf der Bode. Hier passieren Sie den Ort Bodfeld. Schließlich durchqueren Sie Tagebaue im Bereich Susenburg, streifen durch das Tiefenbachtal bis Sie den Naturlehrpfad in Richtung Rübeland erreichen. Auf schmalen Pfaden wandern Sie durch die Landschaft der Bode bis Sie die Rappodetalsperre erreichen.

Etappe 6 Harzer-Hexen-Stieg Südvariante: Der Köhlerpfad

Strecke: Königshütte - Hasselfelde – Altenbrak
Länge: 23,8 km
Dauer: ca. 5,5 Stunden
Höhendifferenz: ca. 180 m

Sie starten mit einem Aufstieg auf die Königsburg und wandern aus dem Tal der Warmen Bode bis zur Rappodtalsperre. Vorbei an Hasselfelde führt der Harzer-Hexen-Stieg Sie zur Westernstadt „Pullmann City II“ bevor Sie in Fichtenwälder eintauchen. Sie wandern entlang des Köhlerpfades bis Sie das Stemberghaus erreichen. Anschließend wandern Sie durch Laubwälder bis zur Schöneburg. Von hier aus sehen Sie bereits Altenbrak, Ihr Etappenziel.

Etappe 7 Harzer-Hexen-Stieg: Bodetalschlucht

Strecke: Altenbrak – Thale
Länge: 12,7 km
Dauer: ca. 4 Stunden
Höhendifferenz: ca. 130 m

Sie wandern durch den Auenwald entlang der Bode bis Sie Treseburg erreichen. Hier können Sie den Einstieg in die Bodetalschlucht nehmen. Auf schmalen Wegen wandern Sie entlang von Granitfelsen durch das Tal. Nachdem Sie die Teufelsbrücke überquert haben, können Sie einen Umweg nehmen und den Roßtrappen-Felsen aufsteigen, um dann weiter zum Hexentanzplatz zu wandern. Folgen Sie hingegen weiter dem Hexen-Stieg, dann gelangen Sie direkt zu Ihrem Etappenziel nach Thale.

Das könnte Sie auch interessieren