Online buchen

Das HöhlenErlebnisZentrum Iberger Tropfsteinhöhle

Ihre Reise in die Höhlenarchäologie beginnt im „Museum am Berg“. In dem in den Fels gesprengten Museum, das ein 160 Meter langer Hohlraum ist, werden Ihnen die Erdgeschichte, die Geologie und Mineralogie des Ibergs auf sinnliche Weise vermittelt. Vor 385 Millionen Jahren war der Iberg ein Korallenriff in der Südsee. Erst die Kontinentalbewegungen brachten ihn auf die Nordhalbkugel der Erde. Anhand eines Zeitstrahls können Sie den Weg des Riffs bis in den Harz nachverfolgen.

Lichtensteinhöhle

In dem Museum können Sie aber auch Funde und sensationelle Forschungsergebnisse aus der Lichtensteinhöhle bewundern. Diese Höhle nahe Osterode war vor fast 3000 Jahren das Grab eines Familienclans. In Teilen wurde sie originalgetreu rekonstruiert und schwebt nun – begehbar – unter der Museumsdecke. In der Ausstellung erhalten Sie einen Eindruck vom Leben und Sterben des bronzezeitlichen Familienclans und erfahren von den heute lebenden Nachfahren.

Iberger Tropfsteinhöhle
Foto: Günter Jentsch
Höhlen Erlebniszentrum Iberger Tropfsteinhöhle
Foto: Günter Jentsch
Höhlen Erlebniszentrum Iberger Tropfsteinhöhle
Foto: Günter Jentsch

Iberger Tropsteinhöhle

Ebenfalls bewundern können Sie im Iberg die Iberger Tropfsteinhöhle, die bereits viele Millionen Jahre alt ist.  Sie zählt zu den meist besuchten Schauhöhlen und Sehenswürdigkeiten im Harz seit 1874. Ihre seltene Entstehungsgeschichte und die Verknüpfung mit dem Bergbau machen sie europaweit einzigartig.

Weitere Informationen zum HöhlenErlebnisZentrum finden Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren