Online buchen

Pfingsttreffen des Oberharzer Heimatbundes

am 05. Juni ab 10.00 Uhr im Konzertgarten des Kurgastzentrums in Altenau  

Das Gründungstreffen des Oberharzer Heimatbundes, welches jährlich am Pfingstmontag stattfindet, wird 2017 nicht auf dem Polsterberg, sondern im Konzertgarten der Bergstadt Altenau-Schulenberg i.O. durchgeführt.  

Der neue Veranstaltungsort an der Hüttenstraße in Altenau/Oberharz, wo der Heimatbund Oberharz 1933 gegründet wurde, hält sowohl einen Kurpark als auch einen Saal mit genügend Aufnahme-Kapazitäten bei Regenwetter bereit.

Alle Heimatfreunde treffen sich am Pfingstmontag, 05. Juni 2017, ab 10 Uhr. Fünf Heimat- und Brauchtumsgruppen der Barkämter (Ortsgruppen) aus Altenau, St. Andreasberg, Buntenbock, Clausthal-Zellerfeld und Lerbach verwöhnen an diesem Vormittag die Gäste mit original unverwechselbarem Harzer Brauchtum. Es werden den Gästen Lieder, Jodler, Volkstänze, Peitschenkonzerte und Kuhhirtensignale vorgeführt.

Holzfuhrleute, Kuhhirten und Bergleute werden in ihrer Berufs- und Festtagskleidung vorgestellt. - Die Mitglieder der Brauchtumsgruppen tragen die von Karl Reinecke entworfene Harztracht.

Die Veranstaltung geht auf den Heimatbund-Gründervater Karl Reinecke aus Altenau zurück. Die Gründung des Heimatbundes fand am 5. Juni 1933 statt. Rund 1.400 Mitglieder in den einzelnen Barkämtern zählt der Heimatbund heute. Diese sollen sich den alten Sitten und Bräuchen der Oberharzer Menschen zuwenden, sie aufarbeiten, festigen, weiterentwickeln und weitergeben, damit sie nicht in Vergessenheit geraten.

Weitere Informationen erhalten Sie bei der Tourist-Information Altenau.